Was ist AZF II?

Das Projekt AZF II – Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge endete am 30.06.2015! Trotzdem finden Sie hier vorläufig auch weiterhin aktuelle Informationen zum Thema Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge.

Weitere Informationen finden sie auch auf der homepage des Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. hier.

AZF II ist ein Projekt im Rahmen des „ESF-Bundesprogramms zur arbeitsmarktlichen Unterstützung von Bleibeberechtigten und Flüchtlingen mit Zugang zum Arbeitsmarkt“.

AZF II çi ye? (Kurdisch)

AZF II ? C’est quoi? (Französisch)

Šta je AZF II? (Serbisch)

Что такое AZF II? (Russisch)

AZF II چیست؟ (Farsi)

ما هو مشروع AZF II ؟ (Arabisch)

Flyer AZF II (deutsch, aktualisiert März 2014))

Was ist das Ziel von AZF II?

AZF II hat zum Ziel, Flüchtlinge bei der Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu beraten. Auch Fortbildungsmaßnahmen, Profilings und Kurzqualifikationen sind insbesondere für Personen aus dem erweiterten Einzugsbereich der Region Hannover möglich.

Die Berufswünsche, Erfahrungen und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen werden in einem Profil erfasst und berücksichtigt. In enger Zusammenarbeit mit den Projektpartnern will AZF II die TeilnehmerInnen nicht nur wirksam bei der Arbeits- oder Ausbildungssuche unterstützen, sondern ihnen auch bei Fragen und Problemen in Zusammenhang mit der Beschäftigungserlaubnis weiterhelfen.

Teilnehmer_innen des Projektes AZF II können zudem in berufsbezogene Sprachkurse vermittelt werden (sieh dazu das Formular unten).

Anmeldung zum Projekt und zum Sprachkurs
Interessent_innen, die in das Projekt AZF II aufgenommen werden wollen, können mit uns telefonisch oder per Email Kontakt aufnehmen (Kontaktdaten siehe rechte Spalte) oder den
Profilbogen (download)
sowie die
Einwilligung (download)
ausfüllen und an den Flüchtlingsrat Niedersachsen (Langer Garten 23B, 31137 Hildesheim) senden.
Wer Interesse an einem berufsbezogenen Sprachkurs hat, kann zudem den Meldebogen Sprachkurs (download)
ausfüllen und uns ebenfalls zusenden.
Füllen Sie den Profilbogen aus, so weit es Ihnen möglich ist. Wenn Fragen offen gelassen werden, ist dies kein Problem. Wichtig sind jedoch die persönlichen Daten und die Kontaktdaten.
Die Einwilligung und der Meldebogen zum Sprachkurs müssen unbedingt unterschrieben werden, sonst ist eine Anmeldung zum Sprachkurs nicht möglich!

 

Wer kann am Projekt teilnehmen?

Das Projekt AZF II richtet sich an alle Flüchtlinge in Niedersachsen, die eine befristete Aufenthaltserlaubnis, eine Aufenthaltsgestattung oder eine Duldung haben und arbeiten dürfen.

Wer sind die Projektpartner?

Das Projekt AZF II ist ein Netzwerk aus folgenden operativen Partnern:

Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.*Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.

*Handwerkskammer Hannover (HWK)

*DGB Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt (DGB)

*Volkshochschule Celle e.V.

*kargah e.V. – Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit

*Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Nds. Mitte gGmbH

Die operativen Partner arbeiten aktiv an den Zielen von AZF Hannover.

Das Projekt AZF Hannover wird auch durch seine strategischen Partner unterstützt:

  • Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit
  • Jobcenter Region Hannover
  • Agentur für Arbeit Hannover
  • Jobcenter Hildesheim
  • Landeshauptstadt Hannover

Das Projekt „AFZ II – Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge“ ist Teil des
XENOS-Sonderprogramms „ESF-Bundesprogramm zur arbeitsmarktlichen
Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit Zugang zum
Arbeitsmarkt“